Prof. Dr. Michael Feindt

is the mind behind Blue Yonder. In the course of his many years of scientific research activity at CERN, he developed the NeuroBayes algorithm. Michael Feindt is a professor at the Karlsruhe Institute of Technology (KIT), Germany, and a lecturer at the Data Science Academy.

Recent Posts

KI-Trends im Einzelhandel 2018

In der vierten industriellen Revolution dreht sich alles um disruptive Technologien und künstliche Intelligenz (KI) steht bei den meisten Unternehmen ganz oben auf der Agenda. So wurden beispielsweise im Gesundheitswesen durch die Analyse hochauflösender Bilder neue Methoden zur Krebserkennung entwickelt. Darüber hinaus arbeiten Wissenschaftler an…

Artificial Intelligence und Machine Learning - die neue Ära des Handels?

IN Machine Learning — 13 February, 2017

Die Welt redet derzeit intensiv über Artificial Intelligence und Machine Learning. Was genau ist das, einer dieser typischen Hypes oder schon Teil der Realität? Wie wichtig werden intelligente Computerprogramme in Zukunft sein? Und wie können Algorithmen dem Handel helfen, auf der Basis von Daten Entscheidungen über Warenverfügbarkeit und…

Artificial Intelligence: Wunderwaffe für den Handel?

Wir haben kürzlich Lebensmittelhändler nach den wichtigstenTechnologietrends gefragt. Dabei zeigten sich 56 Prozent überzeugt, dass Künstliche Intelligenz und Machine Learning die Zukunft des Einzelhandels verändern werden. Weitere 32 Prozent gaben an, das sei schon heute so.

Das Beste so günstig wie möglich

Das Einkaufsverhalten der Kunden im Lebensmittelhandel ist leicht zu antizipieren: Sie wollen frische und qualitativ hochwertige Ware möglichst jederzeit und zum günstigsten Preis einkaufen. Rund zwei Drittel (63 Prozent), so eine Nielsen-Studie, legen großen Wert auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. 

EM 2016: Überraschungen und Prognosen vor dem Viertelfinale

Wer hätte mit Island gerechnet? Prof. Dr. Feindt schaut weiter die EM 2016 und lässt den Blue Yonder Algorithmus die Ergebnisprognosen überprüfen und anpassen.

EM 2016: Die Chancen von Wales haben sich deutlich verbessert

Die ersten Spiele sind vorbei und haben ein paar Überraschungen gebracht, die den weiteren Verlauf des Turniers sehr spannend machen.

Euro2016: Wer wird Europameister?

Am 10. Juni 2016 beginnt mit dem Spiel Frankreich gegen Rumänien in Paris die Euro2016. Soviel steht fest. Aber wie wird sie genau einen Monat später an gleicher Stelle enden? Wird Deutschland nach dem Gewinn der Weltmeisterschaft 2014 nun auch Europameister? Das wüsste nicht nur der Handel gerne, der uns während der Spiele mit Erfrischungsgetränken…

Prognosen bewerten: von der Vorhersage zur Entscheidung

Prognosen zu erstellen ist die eine Sache, sie zu bewerten und für richtige Entscheidungen zu nutzen, die andere. Gemeinsam mit Dr. Ulrich Kerzel, dem Leiter unserer Data Science Academy und Senior Data Scientist bei Blue Yonder, habe ich in unserem Buch Prognosen bewerten. Statistische Grundlagen und praktische Tipps alles Wissenswerte zum Umgang…

Warum Silodenken den Fortschritt in Unternehmen bremst

Dass starkes Abteilungsdenken und der Mangel an Bereitschaft, über den eigenen Tellerrand hinauszusehen, für Unternehmen nicht gerade förderlich sind, ist längst bekannt. Auch dass es essenziell wichtig ist, an einem Strang zu ziehen, um die gemeinsamen Unternehmensziele zu erreichen. Aber die grenzübergreifende Zusammenarbeit – nicht nur zwischen…

Kausalität wird nicht überschätzt

Gestern hat mein Kollege Lars Trieloff auf dem Blue Yonder Blog die Kausalitätsfalle vorgestellt. Er hat gezeigt, wie sie Marketingprofis dazu verleitet, systematisch Geld für die falschen Kunden auszugeben: die Kunden, die an sich den höchsten Wert haben – unabhängig davon, ob sie Werbematerial erhalten oder nicht. 

Video

Wir bei Blue Yonder nehmen Datenschutz und die Rechte unserer Website Besucher ernst. Um Sie über die gewünschten Inhalte zu informieren, erklären Sie sich mit der Anmeldung zum Newsletter mit der Verarbeitung Ihrer Daten einverstanden. Sie erhalten eine E-Mail, um Ihr Interesse zu bestätigen. Wir verarbeiten Ihre Daten, um Ihr online Kundenerlebnis entsprechend Ihren Interessen zu verbessern. Mehr dazu erfahren Sie in unseren Datenschutzrichtlinien.